Kinderwunsch Diagnostik: Möglichkeiten auf Seiten der Frau

Um die Ursache des unerfüllten Kinderwunsches bei der Frau zu finden, stehen uns zahlreiche diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung.

Wenn sich keine Eizellen entwickeln, handelt es sich meist um Störungen im Hormonhaushalt. Wichtige Hormondrüsen stellten vor allem Hypophyse, Schilddrüse, Eierstöcke und Nebennierenrinde dar.
Spezielle Hormonanalysen und Ultraschall-Untersuchungen während eines Zyklus lassen Störungen bei der Eizell-Entwicklung erkennen und behandeln.

Die operative Abklärung der Eileiterfunktion bei jeder Kinderwunschpatientin ist heute obsolet.
Durch gründliche Anamnese und Voruntersuchung gelingt es uns bei vielen Patientinnen die Eileiterfunktion sehr schonend und ohne operativen Eingriff mit Hilfe der modernen Ultraschalltechnik in unserem Institut abzuklären.
Lediglich bei Patientinnen mit Vorerkrankungen, vorausgegangenen operativen Eingriffen oder Verdacht auf Endometriose ist es sinnvoll mit Hilfe der modernen, minimal invasiven Diagnostik, die Funktion der Eileiter und des inneren Genitales zu untersuchen.

Erkrankungen der Gebärmutterhöhle (Polypen, Myome, Fehlbildungen) lassen sich ebenfalls durch Ultraschall oder durch die sehr nebenwirkungsarme, ambulant durchführbare Gebärmutterspiegelung diagnostizieren. Durch unsere Mitarbeit im St. Josef Krankenhaus in Viernheim steht uns im Falle eines notwendigen operativen Eingriffes ein modern ausgestatteter Operations-Saal zur Verfügung. Wir sind aufgrund modernster Operationsverfahren und schonender Narkose in der Lage, fast sämtliche operativen Eingriffe ambulant durchzuführen und so einen belastenden stationären Aufenthalt der Patientin zu vermeiden.