Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen.

Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kosten einer Kinderwunsch Therapie

Seit dem 01.01.04 werden 50% der Behandlungs- und Medikamentenkosten bei gesetzlich versicherten Paaren von den Kassen übernommen. Dies gilt für die Inseminations-, die IVF- oder die ICSI-Therapie. Anspruch auf Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse haben Patientinnen zwischen dem 25. und 40. Lebensjahr, Männer vom 25. - 50. Lebensjahr. Das Paar muss verheiratet sein und es darf keine Sterilisation vorausgegangen sein.

Bei der Insemination werden drei bis acht Therapiezyklen, bei der IVF oder ICSI drei Behandlungszyklen hälftig von den Krankenkassen übernommen.

Mit welchen Kosten müssen Sie bei der Kinderwunsch Therapie rechnen?

Ärztliche Kosten plus Laborkosten bei gesetzlich versicherten Ehepaaren

Insemination ca. 40 €
IVF ca. 700 €
ICSI ca. 900 €
Anästhesiekosten ca. 150 €
Kosten für den gesetzlich versicherten Ehemann ca. 16 €

Hinzu kommt der Eigenanteil für die Medikamente:

Je nach Therapie und individuellem Bedarf liegt dieser zwischen 20 und 800 Euro pro Therapiezyklus. Die Hälfte der Medikamentenkosten wird beim Einlösen des Rezeptes in der Apotheke sofort in Rechnung gestellt. Für die ärztlichen Kosten erhalten Sie nach Abschluss der Behandlung eine Rechnung.

Wann muss die Behandlung komplett selbst übernommen werden:

  • Bei Überschreiten der Altersgrenze
  • Bei nicht verheirateten Paaren
  • Bei erfolgter Sterilisation

Behandlungs- und Medikamentenkosten für privat versicherte Patienten werden in der Regel komplett von der Versicherung übernommen.